Artikel-Schlagworte: „Freihandel“

postheadericon Die Lehre vom freien Handel

Nach dem Besuch der Schule in Kirkcaldy wurde Adam Smith mit vierzehn Jahren Student der Universität Glasgow, an der er 1740 seinen Magister Artium machte. Zehn Jahre später berief ihn dieselbe Universität auf den Lehrstuhl für Logik, unterrichtete aber auch Ethik und Moralphilosophie. 1759 veröffentlichte er das Buch „Theory of Moral Sentiments“, in dem er die Grundlagen des zwischenmenschlichen Zusammenlebens erforscht. Das Zentrum dieser Lehre ist die Sympathie. Er verwendet die Sympathie allerdings als wertneutralen Ausdruck, als Einfühlungsvermögen, Fähigkeit zur Anteilnahme oder Mitgefühl mit jeder Art von Affekten. Denn alle seelischen Mechanismen wie Schuldgefühle, Gehorsam und Gerechtigkeit beruhen auf dieser Fähigkeit. Diesen Beitrag weiterlesen »

20 Abfragen. 0,158 Sekunden.