postheadericon Studiengang Photovoltaik bietet beste Berufsaussichten

In Freiburg, der Solarhauptstadt Deutschlands, der Stadt, in der 1.700 Stunden im Jahr die Sonne scheint, kann man jetzt Sonnenenergie studieren. Die Universität Freiburg hat im Mai dieses Jahres einen berufsbegleitenden Master-Studiengang Photovoltaik eingerichtet. Er ist im Zentrum für Erneuerbare Energien untergebracht, das einen Schwerpunkt innerhalb der Universität bildet. Die Hochschullehrer vermitteln ihren Studenten neben den technologischen Grundlagen auch die betriebswirtschaftlichen Aspekte der Photovoltaik.

Studium Photovoltaik
Studiengangsleier Martin Kasemann erklärt, dass sich dieses Studium vor allem an Ingenieure richtet, die aus anderen Industriezweigen in die Photovoltaikbrache wechseln möchten. Selbst Wirtschaftsingenieure einer Bank haben sich für den neuen Studiengang eingeschrieben. Sie wollen in Freiburg lernen, wie man am besten die Geschäftschancen von neuen Solarfirmen analysiert.

Experten für erneuerbare Energien gesucht
Freiburg ist nicht die einzige Universität in Deutschland, an der es Studiengänge über erneuerbare Energien wie Solarthermie, Photovoltaik, Bio- und Windenergie, gibt. Der Bundesverband Solarwirtschaft geht davon aus, dass in Deutschland bis 2020 rund 70.000 zusätzliche Experten von Unternehmen eingestellt werden, die auf dem Sektor Erneuerbare Energien tätig sind.

10 Studiengänge in Deutschland
Auch Martin Kasemann, ist davon überzeigt, dass die Jobperspektiven langfristig in diesem Bereich sehr gut seien. Inzwischen gibt es in Deutschland sieben Master- und drei Fernstudiengänge, die sich ganz oder als Schwerpunkt der Solartechnik verschrieben haben. Dazu kommen 80 postgraduale Studienangebote, die die ganze Palette der erneuerbaren Energien umfassen.

Bachelor-Studiengang Photovoltaik in Jena
Die Fachhochschule Jena bietet beispielsweise einen Bachelor-Studiengang „Photovoltaik und Halbleitertechnologie“ an. Zu den Inhalten des Studiums zählen Messtechnik, Mechatronik, Steuerungstechnik, Halbleiterelektronik, Automatisierungstechnik, Produktionsplanung und Betriebswirtschaft. In jedem Semester beginnen rund 40 Studenten dieses Studium. Professor Igor Konovalov preist die guten Zukunftschancen seiner Studenten. Wer dieses Studium erfolgreich absolviere, habe seinen Job praktisch schon in der Tasche.“

Von Hans Klumbies

Kommentieren

22 Abfragen. 0,159 Sekunden.