postheadericon Solarthermie

Sonnenenergie ist weltweit verfügbar. Und das nahezu umsonst. Denn Solarpaneele werden immer günstiger und hat man sich erst einmal eine Solarthermieanlage montiert, bezieht man über Jahrzehnte kostenloses Wasser. Ähnlich wie bei einer Solaranlage wird bei der Solarthermie Sonnenstrahlen in Energie umgewandelt. Allerdings nicht in Strom, sondern in warmes Wasser.

Hohe Effizienz
Dank steigender Effizienzen bei den Solarpaneelen lohnt sich der Einsatz selbst in diesen Breitengraden. Je nach Höhenlage, Hausposition- und Richtung kann sich der Einsatz allerdings ausnahmsweise nicht lohnen. Vor der Eigenmontage ist also unbedingt ein Fachwerksbetrieb zu Rate zu ziehen.

Sonne liefert genug Energie
Würde man übrigens alle Sonnenstrahlen, welche auf der Erde auftreffen, in Energie umwandeln, dann wäre der aktuelle Energiebedarf um den Faktor 10.000 gedeckt. Kein Wunder also, dass Forscher inzwischen sogar große Containerschiffe, Wüstenplantagen und Meeresflächen mit Solaranlagen ausstatten und somit den Erfolg testen.

Investitionen und Armortisierung
Trotz hoher Investitionskosten haben sich die Ausgaben innerhalb weniger Jahre wieder eingespielt. Denn aktuell steigen die Strompreise um rund 20 Prozent und noch immer erfolgt die Warmwasserversorgung in deutschen Haushalten überwiegend mit Durchlauferhitzern. Aufgrund des enormen Energieaufwands könnte sich die Investition schon innerhalb von 5 Jahren amortisieren.

Solarenergie eine alte Wissenschaft
Solartechnik machte man sich übrigens schon 800 Jahre vor Christus zu Nutze. Denn bereits damals erhitzte man Wasser mit der Fokussierung von Spiegeln und ermöglichte somit das genussvolle Baden in kühleren Jahreszeiten. In Südamerika hingegen, nutzte man die Technik genau anders herum. Man positionierte Türen und Fenster so, dass sie möglichst wenig Wärme hindurch liesen und die Räume daher stets angenehm kühl waren und sich nur langsam aufheizten.

Kommentieren

22 Abfragen. 0,157 Sekunden.